A1 – Schwerer Verkehrsunfall am Stauende – PKW kracht auf LKW – RTH Christoph Dortmund D-HIMU

A1 – Schwerer Verkehrsunfall am Stauende – PKW kracht auf LKW – Fahrer lebensgefährlich verletzte – RTH Christoph Dortmund D-HIMU im Einsatz

Hagen, 02.10.2019 – (fb) Zu einem schweren Auffahrunfall kam es heute Vormittag gegen 11:30 Uhr auf der A1 bei Hagen. Ein in Richtung Köln fahrender 27-jähriger Lada Niva Fahrer bemerkte nach derzeitigen Erkenntnissen das vor ihm liegende Stauende zu spät. Mit hohem Tempo fuhr er etwa 500 Mter vor der AS Hagen-Nord auf eine mobile Betonpumpe auf. Hier bei wurde der Geländewagen im vorderen Bereich komplett zerstört und der Fahrer in seinem Fahrzeug eingeklemmt.

Ersthelfer betreuten den lebensgefährlich verletzten Mann vorbildlich, bis dass die Rettungskräfte eintrafen. Die Feuerwehr befreite ihn aus dem Wrack, Rettungskräfte und Notärzte versorgten ihn bis zum Abtransport mit einem Rettungshubschrauber, der ihn schließlich in eine Spezialklinik transportierte.

Die Autobahn war während der Rettungsmaßnahmen und solange der Hubschrauber noch vor Ort war, in Fahrtrichtung Köln gesperrt. Später konnte der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbei geführt werden. Es entstand ein Rückstau von rund 12 Kilometern Länge.

Ein Rettungsgasse war vorhanden, jedoch wäre es wünschenswert, so die Polizei, wenn diese etwas breiter gewesen wäre, insbesondere um die größeren Feuerwehrfahrzeuge zügig und gefahrlos an die Unfallstelle kommen zu lassen.

Lies dies:  Laubenbrand am Hasper Heubing
Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Sechs Verletzte nach Verkehrsunfall am Konrad-Adenauer-Ring – Feuerwehreinsatz in Hagen-Haspe

Sechs Verletzte nach Verkehrsunfall am Konrad-Adenauer-Ring - Feuerwehreinsatz in Hagen-Haspe Hagen-Haspe, 23.09.2019 - (fb) Kurz nach 17 Uhr kam es...

Schließen