Großeinsatz der Feuerwehr Hagen – Treppenhaus verraucht durch Kellerbrand – 11 Personen mit Drehleitern aus Wohnhaus gerettet – Sirenen alarmierten Freiwillige Feuerwehren

Großeinsatz der Feuerwehr Hagen – Treppenhaus verraucht durch Kellerbrand – 11 Personen mit Drehleiter aus Wohnhaus gerettet – Sirenen alarmierten Freiwillige Feuerwehren

Hagen, 16.01.2018 – (fb) In der Nacht zu Dienstag kam es in Hagen zu einem Großeinsatz der Feuerwehr und der Rettungsdienste. Gegen 22:45 Uhr war in einem Keller eines Mehrfamilienhauses an der Wehringhauser Straße ein Feuer ausgebrochen.

Durch die starke Rauchentwicklung im Treppenhaus war den Bewohnern der Fluchtweg versperrt. 11 Personen wurden mit zwei Drehleitern zum Teil von Balkonen und aus Wohnungen gerettet. Als der Treppenraum gelüftet worden war, konnten die restlichen Bewohner sicher ins Freie gebracht werden. Verletzt wurde glücklicherweise niemand, allerdings ist das Gebäude durch die starke Rußentwicklung und beschädigte Versorgungsleitungen aktuell nicht bewohnbar.

Das Ordnungsamt kümmerte sich um Anwohner, die nicht im Freundes-oder Familienkreis Unterkunft fanden.

Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot an Einsatzkräften im Einsatz, ebenso zahlreiche Rettungsmittel. Die Freiwilligen Feuerwehren wurden durch Sirenen alarmiert. Die Polizei sperrte den Bereich um die Schwenke bis zum Abschluss der Lösch- und Rettungsmaßnahmen. Bereits gegen 23:10 Uhr war das Feuer gelöscht, der Verkehrsbereich konnte gegen Mitternacht wieder freigegeben werden.