Wohnungsbrand in Hagen-Haspe – 77-Jähriger mit schwersten Verletzungen in Spezialklinik geflogen

Wohnungsbrand in der Kölner Straße – 77-Jähriger lebensgefährlich verletzt – Mit Rettungshubschrauber in Druckkammer geflogen

Hagen-Haspe, 28.08.2018 – (fb) Zu einem Wohnungsbrand kam es am späten Montagabend in einem Hasper Wohn- und Geschäftshaus. Nachbarn hatten die Feuerwehr alarmiert, als die Feuerwehr eintraf, drang dichter Rauch aus dem zweiten Obergeschoss. Es gab Hinweise, dass sich wahrscheinlich noch eine Person in der Wohnung befinden solle.

Sofort wurde durch einen Innenangriff die mögliche Menschenrettung eingeleitet. Tatsächlich befand sich eine bewusstlose Person in der Brandwohnung. Der 77-jährige Mann wurde aus der brennenden und vollständig verqualmten Wohnung gerettet. Zeitgleich wurden mit der Drehleiter die Rolläden entfernt und das Fenster von außen geöffnet.

Der schwerstverletzte Patient wurde notärztlich versorgt und mit einem Rettungshubschrauber in die Aachener Druckkammer geflogen.

Die Brandursache steht noch nicht fest, Brandsachverständige der Kripo haben die Ermittlungen aufgenommen.

Weitere Infos im O-Ton mit Dennis Hoff, Pressesprecher der Feuerwehr Hagen.