Hagen – Sprinkleranlage setzt Teile einer Schule nach Brand unter Wasser

Fritz-Steinhoff-Schule: Unbekannte stecken Sofa in Brand – Sprinkleranlage verhindert Schlimmeres, setzt aber Teile der Schule unter Wasser. Feuerwehr im Einsatz um den Wasserschaden einzudämmen

Hagen, 05.10.2015 – (at) Dank der Sprinkleranlage verlief ein Brand in der Gesamtschule Helfe am Montagabend glimpflich. Gegen 21:15 Uhr wurden Polizei und Feuerwehr durch die automatische Brandmeldeanlage der Schule alarmiert. Bei Eintreffen der Kräfte war der Eingangsbereich der Schule verqualmt und das Wasser floss die Treppen hinunter.

Die Sprinkleranlage hatte in einem der Räumlichkeiten der Schule ausgelöst, weil eine Couch einer Sitzecke brannte. Die automatische Löschanlage verhinderte so Schlimmeres, zog aber einen kleinen See nach sich, der sich im Eingangsbereich der Schule erstreckte.

25 Feuerwehrleute waren im Einsatz um mit Nasssauger, Tauchpumpen und Wasserflitschen den Wasserschaden zu beseitigen. Der Einsatz dauerte mehrere Stunden an. Der Sachschaden kann derzeit nicht beziffert werden, da noch nicht bekannt ist, wie viel durch das Feuer, den Rauch und das Löschwasser der Sprinkleranlage in Mitleidenschaft gezogen wurde.

Bei der Ursache des Brandes wird von vorsätzlicher Brandstiftung ausgegangen, da entsprechende Spuren gefunden wurden. Die Kriminalpolizei Hagen hat die Ermittlungen aufgenommen.

Aus dem Polizeibericht:

Einbrecher legen Feuer in Schule

Unbekannte Männer legten am Montagabend, gegen 21.10 Uhr, in der Gesamtschule Helfe Feuer und lösten damit die Sprinkleranlage aus. Die Täter gelangten über ein Fenster in das Gebäude. In verschiedenen Räumen des Südflügels zündeten sie das Mobiliar an. Durch die starke Rauchentwicklung wurde die Sprinkleranlage ausgelöst, welche die Brandherde vollständig löschen konnte. Die alarmierte Berufsfeuerwehr beseitigte über mehrere Stunden das Löschwasser. Zahlreiche Räume der Schule waren von dem austretenden Wasser der Sprinkleranlage betroffen. Der Schaden kann zum derzeitigen Zeitpunkt noch nicht abgeschätzt werden. Unbeteiligte Zeugen sahen kurz vor dem Einbruch fünf bis acht männliche Personen im Alter zwischen 18 bis 20 Jahren auf dem Schulgelände. Diese werden als 175 bis 180 cm groß beschrieben und waren mit Jogginghosen und Basecaps bekleidet. Die Kripo hat die Ermittlungen wegen vorsätzlicher Brandstiftung aufgenommen. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei unter der 02331 – 986 2066.